Prostatakrebs heilen mit Capsaicin

Capsaicin sorgt für die Schärfe in Chilischoten und Cayennepfeffer. Der scharfe Wirkstoff wirkt gegen zahlreiche Beschwerden. Er senkt den Cholesterinspiegel, senkt den Blutzucker, ist ein Blutverdünner, wirkt positiv auf die Potenz, kurbelt den Stoffwechsel an und unterstützt die Gewichtsabnahme. Capsaicin hat allerdings noch eine besondere Eigenschaft: Es bekämpft Prostatakrebs. In Tierversuchen hatte das Capsaicin die Krebstumore auf ein Fünftel ihrer Ausgangsgröße geschrumpft.

Capsaicin – Heilen mit Schärfe

Das Capsaicin macht die Chili erst zu dem, was sie ist. Es gibt sie in verschiedensten Schärfegraden, von mild bis extrem scharf.

Dieser Wirkstoff ist nebenbei auch noch sehr gesund. Wie ein CapsicumFeuerteppich scheint das Capsaicin vielerlei Beschwerden wegzubrennen. An dieser Stelle folgt ein kleiner Überblick über die heilende Wirkung des Capsaicins:

 

– antioxidative Wirkung, je schärfer, umso stärker ist die Wirkung

– Stimmungsaufheller

– potenzsteigernd

– regt den Stoffwechsel an, appetithemmend, daher förderlich für eine Diät

– normalisiert den Blutzucker

– senkt den Cholesterinspiegel

– Blutverdünner

– schützt den Magen

– Mittel gegen Magengeschwüre

– vernichtet Krebszellen, indem es sie umprogrammiert


Mit Capsaicin schrumpfen Prostatatumore

Forscher des Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles haben die Wirkungsweise von Capsaicin in der Anwendung auf Prostatatumoren bei Mäusen untersucht. Die Tumore bestanden aus menschlichen Capsicum gegen Prostata KrebsKrebszellen, damit konnte man die Ergebnisse der Studie besser auf den Menschen übertragen.

Die Tiere, welche mit Capsaicin behandelt worden waren, wiesen Tumore auf, die im Vergleich mit der Kontrollgruppe, auf ein Fünftel ihrer Ausgangsgröße verkleinert waren.

 

Der beteiligte Wissenschaftler Sören Lehmann berichtete:

„Das Capsaicin verlangsamte in dramatischem Ausmaße die Entwicklung von Prostatatumoren aus menschlichen Zelllinien und stoppte deren Ausbreitung.

 

Wie ist das zu erklären?

Capsaicin startet das Selbstmordprogramm der Tumorzellen

Das Capsaicin wirkt gegen Krebszellen, indem es ihr Selbstmordprogramm (Apotose) aktiviert. Dies geschah bei 80 Prozent der Krebszellen.  Das Selbstmordprogramm ist ein natürlicher Vorgang in jeder gesunden Körperzelle. Wenn eine Körperzelle alt oder krank ist, beschließt sie zu sterben. Damit entlastet sie den Organismus.

Capsicum zerstört Krebszellen

Capsicum zerstört Krebszellen

Bei Krebszellen ist diese Funktion deaktiviert. Sie sterben nicht einfach, sondern wuchern zu Tumoren heran, welche dem Körper enorm Schaden zufügen. Krebszellen sind aggressiv, sie programmieren die Gene um, welche für den natürlichen Tod der gesunden Zellen sorgen.

Die Forscher beobachteten während ihrer Studie, dass das Capsaicin das sogenannte NF-kB in seiner Entfaltung hemmt.

NF-kB ist ein körpereigenes Protein, welches im Organismus verschiedene Aufgaben übernimmt. Wird es im Körper übermäßig angereichert, verhindert es das Selbstmordprogramm der Zellen. Das Capsaicin blockiert das NF-kB und reaktiviert das Selbstmordprogramm der Zellen.

Der Studienleiter Phillip Koeffler berichtete: „Als wir bemerkten, dass das Capsaicin eine Wirkung auf NF-kB zeigte, ahnten wir bereits, dass der Stoff die Krebszellen wieder an ihr Selbstmordprogramm erinnern würde.“

Welche Dosis Capsaicin ist die Richtige?

Capsaicin könnte sehr wichtig werden, im Kampf gegen Prostatakrebs. Die richtige Dosis für den Menschen hat man noch nicht herausgefunden.

Krebszellen mit Capsiplex bekämpfen

Krebszellen mit Capsiplex bekämpfen

Wenn man die Dosis des Versuchs mit den Mäusen auf den Menschen

umrechnet, müsste ein Mann mit einem Gewicht von 90 kg wöchentlich

bis zu 10 Chilis essen, am besten von der schärfsten Sorte Habanero

Dies ist natürlich nur möglich, wenn man gern sehr scharf isst. Es gibt auch Kapseln mit Capsaicin, wenn man kein scharfes Essen mag.

Die Wissenschaftler meinen, es ist nicht gewiss, ob oder wie Capsaicin vorbeugend gegen Prostatakrebs hilft. Tritt der Krebs jedoch auf, kann es helfen, ganz besonders wenn der Krebs per Operation beseitigt wurde und man einen Rückfall vermeiden will.

Krebszellen mit Capsiplex zerstören